FERIENHAUS.CH
Ferienhaus, Ferienwohnung mieten, vermieten, kaufen, verkaufen

Italien
Ferienhaus in den Abruzzen

Da es in der Region sowohl Skigebiete (Roccaraso/Altopiano delle Cinque miglia) als auch Badeorte (Pescara) gibt, spielt der Tourismus eine bedeutende Rolle. Grosse Teile des Gebirges sind aber auch Naturschutzgebiete. Allerdings werden die Naturschutzbestimmungen nur lax umgesetzt; aus Protest trat daher in den 80er Jahren der Leiter des Abruzzesischen Nationalparkes zurück.

Zwischen der Adria, dem Latium, den Marken und dem Molise gelegen, wird die Topographie der Abruzzen durch Kalkmassive geprägt, bis auf 2.500 Meter über dem Meeresspiegel klettern die Berggipfel empor. Eine der schönsten und ursprünglichsten Regionen in Italien. Zudem ist es ein ideales Erholungsgebiet für die von Hitze geplagten Römer. Die Abruzzen sind das Reich des Peperoncinos und des Safrans und spielen in der dortigen Küche natürlich eine zentrale Rolle. Traditionell wird ein Sugo mit Tomaten, Bauchspeck, Peperoncino und Pecorino zubereitet. Historische Sehenswürdigkeiten findet man unter anderem in folgenden Orten:

- Pescocostanzo (AQ)
- L'Aquila (AQ)
- Sulmona (AQ)

 

Ferienhaus im Aostatal

Die Region besteht aus dem Tal der Dora Baltea (frz. Doire Baltée) mit einigen Nebentälern in den Alpen. An der Westgrenze liegt der Mont Blanc (it. Monte Bianco), der höchste Gipfel Europas, an der Nordgrenze der Monte Rosa (it. Mont Rose). Das Gebiet umfasst den nördlichen Teil des Gran-Paradiso-Nationalparks, einen Regionalpark (Parco Naturale del Monte Avic) und mehrere kleinere Naturschutzgebiete sowie Skigebiete.

Als einzige Region Italiens ist das Aostatal in keine Provinzen unterteilt. Alle provinzialen Kompetenzen sind an die Region übergegangen. Allerdings sind die 79 Gemeinden in 8 Berggemeinschaften (it. Comunità montane, frz. Communautés de montagne) organisiert : Validigne Mont Blanc, Grand Paradis, Grand Combin, Mont Emilius, Monte Cervino, Evancon, Monte Rosa, Walser Alta Valle del Lys. Die Ortsnamen, die während des Faschismus vollkommen italienisiert wurden, sind nach dem Zweiten Weltkrieg in der französischen Fassung wiederhergestellt worden. Die italienischen Ãœbersetzungen sind, anders als in Südtirol, abgeschafft worden. Nur der Hauport ist zweisprachig.

 

Ferienhaus in Apulien

In den fruchtbaren Küstenebenen gedeihen Mandeln, Oliven, Getreide, Tomaten und Wein. Apulien ist ein wichtiges Weinbaugebiet. Aus ihm kommen vorwiegend gehaltvolle Rotweine. Wichtige Rebsorten sind Primitivo, Negroamaro und Sangiovese. Auf einer Anbaufläche von 107.571 Hektar wird eine Gesamtproduktion von 7.580.000 Hektolitern (DOC-Produktion: 259.900 hl) erzeugt. Siehe hierzu auch Weinbau in Apulien. Bekannte Weinbau-Regionen sind die Gebiete um das Castel del Monte, Canosa di Puglia, Locorotondo und Foggia. Das Klima bietet milde Winter und heisse Sommer.

 

Ferienhaus am Comer See

Er liegt in einem Zungenbecken des ehemaligen Addagletschers, der sich vor der Alta Brianza in die Arme von Como und Lecco teilte. Daher hat der See heute seine charakteristische Form eines umgekehrten "Y". Der nördliche Arm beginnt bei der Stadt Colico, während die Städte Como und Lecco an den Enden des südwestlichen bzw. südöstlichen Armes liegen.

Der Comer See wird von der Adda durchflossen. Die Adda mündet bei Colico in den See ein und verlässt ihn bei Lecco, während der Comer Arm keinen Abfluss besitzt.

Durch das milde Klima gibt es eine reiche Vegetation. Der Comer See ist ein Touristenziel mit zahlreichen Kurorten und Parks. Auf der Westseite des Comer Sees liegt der Sacro Monte di Ossuccio, der 2003 in die Liste der Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

Prominente Personen wie George Clooney, Adriano Leite Ribeiro oder Brad Pitt besitzen ein Feriendomizil am See.

 

Westufer
(von Süden nach Norden)

Ostufer
(von Süden nach Norden)

Südufer
(von Westen nach Osten)

  • Como
  • Cernobbio
  • Moltrasio
  • Brienno
  • Argegno
  • Ossuccio
  • Lenno
  • Mezzegra
  • Tremezzo
  • Cadenabbia
  • Menaggio
  • Dongo
  • Gravedona
  • Domaso
  • Lecco
  • Varenna
  • Bellano
  • Colico
  • Como
  • Blevio
  • Bellagio
  • Malgrate
  • Lecco

 

Ferienhaus in den Dolomiten

Die Abgrenzung der Dolomiten ist strittig. Nach herkömmlichem Verständnis werden sie im Norden durch das Pustertal, im Osten durch Sexten, Kreuzbergsattel und Piave, im Süden wiederum durch den Piave, die Linie Feltre-Genebe/Enego und das Val Sugana, und im Westen durch die Täler von Etsch und Eisack begrenzt.

Nach der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen zählen die westlichen, zur Etsch hin gelegenen Gebirgsgruppen der Fleimstaler Alpen und Vizentiner Alpen nicht mehr zu den eigentlichen Dolomiten.

Zuweilen werden auch die Berge und Täler östlich des Piave, wie Friauler Dolomiten, Val Montanaia, Cima dei Preti, Monte Duranno oder Col Nudo, zu den Dolomiten gezählt; teilweise auch die Kalkberge westlich der Etsch, welche als Brenta bezeichnet werden. Im Folgenden wird der Begriff aber auf die Berge zwischen Etsch und Piave beschränkt.

Weder die Unterengadiner Dolomiten noch die Lienzer Dolomiten gehören zu den Dolomiten.

 

Ferienhaus auf Elba

Elba ist bei einer Küstenlänge von 147 km und einer Oberfläche von 224 km² die drittgrösste Insel Italiens. Ihr höchster Punkt ist mit 1.019 m der Monte Capanne. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 15,7°C.

Das älteste namentlich bekannte Volk, das auf der Insel Elba lebte, waren die Ilvaten, ein Stamm ligurischer Herkunft. Ab etwa 750 v. Chr. besiedelten die Etrusker die Insel und begannen die umfangreichen Eisenvorkommen zu nutzen. Im 5. Jh. v. Chr. besetzten die Griechen Elba und nannten sie Aithalia (die rauchende, russige). 246 v. Chr. eroberten die Römer die Insel, die nun während rund 800 Jahren zum Römischen Reich beziehungsweise dessen Nachfolgestaaten (ab 476 n. Chr. Reich des Odoaker, ab 493 ostgotisches Reich, ab 535 Byzantinisches Reich) gehörte.

 

Ferienhaus in der Emilia-Romagna

Der Ostteil des Gebietes am Adriatischen Meer, die Romagna, gehörte jahrhundertelang zum Kirchenstaat; der Name rührt jedoch aus langobardischer Zeit, die dieses römische (genauer byzantinische) Gebiet mit dem Namen Romania von ihrem eigenem Gebiet, der Langobardia (Lombardei), abgrenzte.

Die Emilia gliederte sich in die Herzogtümer Parma und Modena, die ein beständiger Zankapfel zwischen Habsburgern und Bourbonen waren. Der Name Emilia stammt von der römischen Via Aemilia, die hier ihren Namen auf eine ganze Region übertrug.

In Imola gibt es eine Rennstrecke, auf der neben dem Motorrad-Grand Prix auch Formel-1-Läufe stattfinden. Im kleinen Ort Maranello bei Modena betreibt Ferrari eine Testrennstrecke.

In Brescello, einem kleinen Dorf nahe dem Po, nördlich von Parma, wurden nach dem Zweiten Weltkrieg die Filmreihe Don Camillo und Peppone gedreht (Aussenaufnahmen, die Studioaufnahmen wurden in Rom in Cinecittà gedreht). Heute erinnert ein kleines, aber sehenswertes Museum an diese beiden Figuren (mit dem legendären Beiwagen und dem Panzer), auch das Kreuz, zu dem Don Camillo stets redet, kann man noch in der Kirche sehen.

In dem kleinen Bergdorf Predappio, südlich von Forlä, ist Benito Mussolini begraben. Comacchio, nahe dem Po-Delta, kann eine Brücke mit drei Treppenaufgängen vorweisen.

 

Ferienhaus im Friaul

Das Friaul liegt zwischen Venetien, den Karnischen Alpen (Grenze zu Kärnten), Slowenien und der Adria. Das halb gebirgige Land geht im Westen in die norditalienische Tiefebene über. Hauptflüsse sind der Isonzo und der Tagliamento, die nahe der Adria sehr breite Schotterbetten haben - Sedimente aus den Kalkalpen im Norden. Dorthin führt eine Dolomitenstrasse und die Hauptroute nach Österreich, das imposante Kanaltal mit seinen Steilwänden und malerischen Ortschaften, deren Namen wie Tolmezzo, Chiusaforte, Pontebba und Malborghetto zugleich geographische Eigenheiten der Landschaft beschreiben.

Am Ursprung des Kanaltals, beim Dreiländereck zu Österreich und Slowenien, liegt die alte Handelsstadt Tarvisio (deutsch Tarvis) und die Wasserscheide zu den Donauländern: zum breiten Drautal (Tauernautobahn, Villach, Wörthersee) und zur Savequelle am 2.863 m hohen Triglav in den Julischen Alpen. Gleich jenseits der Grenze liegen der Wintersportort Kranjska Gora und die Quelle des Isonzo, der von dort grosse Mengen Geröll mit sich führt.

 

Ferienhaus, Ferienwohnung am Gardasee

Während das nördliche Ufer des Sees von Zweitausendern wie z.B. dem Monte Baldo umsäumt ist, liegt das südliche Ufer bereits in der Ebene. Der Gardasee ist ein beliebtes Reiseziel. Rund um den See gibt es zahlreiche Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze. Ein Grossteil der Ferienunterkünfte ist von Ende März bis Anfang Oktober geöffnet. Die Hauptsaison ist Juli und speziell der August. In den Wintermonaten sind die meisten Hotels, Cafés und Restaurants geschlossen. Am Südufer des Sees befinden sich zahlreiche Freizeitparks wie z.B. das Gardaland oder das Canevaworld. Das Nordufer ist vor allem bei Mountainbikefahrern und Surfern beliebt.

Im See befinden sich einige Inseln, die grösste liegt in der Nähe von Salò: Isola del Garda mit der Villa Borghese. Ca. 2 km südlich davon, ebenfalls in der Bucht von Manerba und San Felice, liegt die Isola San Biagio mit ihrer Nebeninsel "i Conigli" (Haseninsel). San Biagio ist ein beliebtes Ausflugsziel, das nicht nur mit dem Boot, sondern auch zu Fuss vom Festland (je nach Wasserstand hüfttief oder trockenen Fusses) erreicht werden kann. Eine weitere Insel (Isola di Trimelone) liegt vor Assenza (zwischen Porto di Brenzone und Malcesine), diese ist militärisches Sperrgebiet und darf nicht betreten werden.

Rund um den Gardasee prägen mediterrane Vegetationsformen wie Trauerzypressen, Oleander, Zedern, Olivenbäume und auch Palmen das Erscheinungsbild. An den sonnenüberfluteten Hängen gedeihen Agaven, Opuntien und Kapersträucher. Berühmt ist der Gardasee auch für seine Orangerien (it. Limonaia), in denen früher Zitronen und Orangen angebaut wurden. Heute werden nur noch einige Limonaien, besonders für die Touristen, bewirtschaftet. Die meisten findet man an der Westküste, der Riviera dei Limoni, zwischen Salò und Limone. Die Ostküste heisst Riviera degli Olivi, da sich an den Hängen des Monte Baldo grosse Olivenhaine erstrecken.

 

Ferienhaus, Ferienwohnung auf Ischia

Abgesehen vom Hubschrauberlandeplatz eines Luxushotels ist die Insel nur mit der Fähre erreichbar, entweder von Neapel oder von Pozzuoli aus. Den napolitanischen Anleger Molo Beverello erreicht man vom Flughafen und Hauptbahnhof aus am einfachsten mit dem Alibus, der im 20-Minuten-Takt verkehrt. Mit der Fähre (Traghetto) dauert die Ãœberfahrt ca. eineinhalb Stunden. Schneller, aber teurer und nur ohne Auto geht es mit Katamaranen und Tragflächenbooten (Aliscafi), die sowohl von Beverello als auch zum Teil vom separat gelegenen Anleger Molo Mergellina fahren. Diese Ãœberfahrt dauert je nach Schiffstyp und Route ca. 35 bis 50 Minuten. Tragflächenboote fahren ab einem bestimmten Seegang nicht mehr.

Auf der Insel kann man die öffentlichen Buslinien der S.E.P.S.A. benutzen, die einmal die Insel mit der Linie CD (im Uhrzeigersinn) und CS (gegen den Uhrzeigersinn) umrundet. Dazu gibt es viele weitere Linien, die alle Ischia Porto anfahren. Eine Fahrt mit Taxi oder Microtaxi kann teuer werden, da der Preis Verhandlungssache ist.

Für die Besteigung des Monte Epomeo wurden früher Maultiere mit Führer angeboten. Da die Führungen nicht mehr rentabel sind, wurden sie vor einigen Jahren eingestellt.

Von Forio aus gelangt man mit dem Bus oder Taxi auch nach Sant'Angelo im äussersten Südzipfel der Insel. Vor dem Ortseingang des malerischen Felsendorfes ist für alle Fahrzeuge Endstation, da es der einzige autofreie Ort auf der Insel ist. Das Gepäck der Hotelgäste wird dann mit kleinen Elektrokarren den steilen Berghang hinaufbefördert.

 

Ferienhaus in Kalabrien

Kalabrien grenzt im Norden an die Basilicata, im Westen an das Tyrrhenische Meer und im Osten an das Ionische Meer. Die Strasse von Messina trennt Kalabrien von der Insel Sizilien.

Die Hauptstadt der Region ist Catanzaro. Unterteilt ist Kalabrien in die fünf Provinzen Catanzaro, Cosenza, Crotone, Reggio Calabria und Vibo Valentia.

Kalabrien ist fast vollständig von Gebirgen bedeckt: Im Süden vom Aspromonte, in der Mitte von der Sila, im nördlichen Grenzgebiet mit der Basilikata vom Pollino.

In den fruchtbaren Ebenen an den Küsten und in den Flusstälern gedeihen Zitrusfrüchte und eine reiche Vielzahl anderer Obst- und Gemüsesorten. Auch der Weinbau spielt eine Rolle. Besonders die DOC-Regionen (Denominazione d'Origine Controllata) bei Ciro, Lamezia Terme, im Savutotal und bei Reggio Calabria bringen gute Rot-, Rosato- und Weissweine hervor. Neben der Landwirtschaft spielen der Fischfang, die Forstwirtschaft und die Viehhaltung eine wichtige Rolle.

Es werden Schwefel und Steinsalz abgebaut. Mittels Wasserkraftwerken wird Strom erzeugt. Industriell entwickelte sich Kalabrien erst nach Wirtschaftsreformen in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Viele Hoffnungen ruhen auf dem Tourismus, der in letzter Zeit besonders durch den Flughafen Lamezia Terme einen Aufschwung erlebt.

 

Ferienhaus in Kampanien

Hauptstadt dieser Region ist Neapel. Kampanien besteht aus den Provinzen Avellino, Benevento, Caserta, Neapel und Salerno. Es hat eine Ausdehnung von 13.595 km². Die rund 5,8 Millionen Einwohner konzentrieren sich grösstenteils im Ballungsgebiet von Neapel. Damit ist Kampanien die am dichtesten besiedelte Region Italiens, und nur in der Lombardei leben mehr Menschen als hier. Kampanien ist die viertsüdlichste Region des italienischen Festlandes.

Wirtschaftlich wichtig sind Weinbau und Tourismus (vor allem in Neapel, Ischia, die Amalfiküste und Capri). Die Gegend um den Vesuv ist wegen der fruchtbaren Vulkanerde sehr günstig für die Landwirtschaft.

Mit dem Parco Nazionale del Cilento e Vallo di Diano besitzt Kampanien einen Naturpark mit einigen bedeutenden antiken Stätten (Velia, Paestum und Kartause von Padula). Daher wurde der Nationalpark 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.

 

Ferienhaus in Latium

Ausser Rom sind als touristisch reizvoll zu nennen: Die Albaner Berge, die unterschiedlich grossen Vulkanseen, von denen der Lago di Vico und der Lago di Bolsena im Dreiländereck Toskana/Umbrien/Latium die grössten darstellen, sowie das südliche Latium in Richtung Neapel, wie zum Beispiel das Kloster Monte Cassino, das im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört und danach wieder aufgebaut wurde.

Die heutige Region Latium erstreckt sich von Nordwest nach Südost in etwa um das "Knie" Italiens entlang des Tyrrhenischen Meeres, das einen Teil des Mittelmeers darstellt. Die nördlichste Stadt ist Viterbo, die südlichste Gaeta. Nördlich von Latium liegen im Uhrzeigersinn die Regionen Toskana, Umbrien und Marken, östlich Abruzzen und Molise und südlich Kampanien.

Die relativ schmale Küstenebene im Südwesten geht in nordöstlicher Richtung bald in Hügelland und dieses allmählich in den Apennin über, der knapp ausserhalb Latiums in den Abruzzen (Gran-Sasso-Massiv mit dem Corno Grande, 2912 m) seine höchste Erhebung erreicht.

Der Tiber erreicht Latium von Umbrien her, fliesst durch Rom und mündet südwestlich davon ins Tyrrhenische Meer. Ein weiterer Fluss ist der Garigliano, der weiter südlich ebenfalls ins Tyrrhenische Meer mündet.

 

Ferienhaus in Ligurien

Die Region hat eine Fläche von 5.410 km² und eine Bevölkerung von 1,6 Millionen. Ligurien ist in vier Provinzen aufgeteilt: Genua, La Spezia, Imperia und Savona. Die über 300 Kilometer lange Küste gliedert sich in die Riviera di Ponente (westlicher Teil von Genua bis zur französischen Grenze - "untergehende Sonne") - und die Riviera di Levante (östlicher Teil von Genua bis nach La Spezia - "aufgehende Sonne"). Die Riviere di Ponente wiederum ist unterteilt in die Blumenriviera (Riviera dei Fiori - von Ventimiglia bis Cervo) und die Palmenriviera (Riviera delle Palme - von Cervo bis hinter Savona). Nach Norden hin ist die Region durch zwei Gebirgskämme geschützt: die manchmal auch Alpi Marittime genannten Ligurischen Alpen vom Monte Saccarello bis zum Colle di Cadibona und der sich anschliessende Appennino Ligure ("Ligurischer Apennin", auch: "Nördlicher Apennin"), der sich bis nordöstlich der Cinque Terre erstreckt.

 

Ferienhaus in der Lombardei

Die Lombardei liegt zwischen Lago Maggiore, Po und Gardasee. Die Hauptstadt ist Mailand (ital.Milano). Die zweitgrösste Stadt ist Brescia.

Im Mittelalter verstand man unter "Lombardei" nicht nur die heutige Region Lombardia, sondern den gesamten Nordwesten Italiens, insbesondere einschliesslich des Piemonts und Genuas und des heute schweizerischen Tessins. In deutschen Sagen wie z.B. der von Wolfdietrich wird für dieses Gebiet auch die Bezeichnung Lampartenland verwendet.

 

Ferienhaus am Lago Maggiore

Grösste Stadt am See ist Verbania mit seinen Teilorten Intra und Pallanza. Sehenswert sind die berühmten Botanischen Gärten der Villa Taranto (0,16 km²), ein Geschenk ihres Gründers, Kapitän Neil Mac Eacharn, an Italien. Tausende, aus aller Welt importierte Pflanzen, sowie seltene, in Europa zum Teil auch einzigartige botanische Sammlungen lassen sich hier studieren. Südlich von Verbania weitet sich der See zum Golf von Verbania, wo der Toce in den See einmündet.

Am Golf liegt Stresa, das mit seinen Belle-Epoque-Villen und -Hotelpalästen heute noch den Charme eines mondänen Nobelkurortes ausstrahlt. In Stresa befindert sich der Zoologische Garten der Villa Pallavicino. Jahrhunderte alte Bäume und viele freilebende Tierarten lasse sich dort bewundern. In der Stadt fanden einige historisch bedeutsame Konferenzen statt (1. und 2. Konferenz von Stresa (1935, 1958), Bilderberg-Konferenz 2004).

Weiter südlich liegt die Stadt Arona. Zwei Kilometer nördlich von Arona wurde 1624 eine 23 m hohe Kupfer-Kolossalstatue (35 m mit Sockel) von Karl Borromäus errichtet, die bis zum Bau der Freiheitsstatue in New York die höchste von innen begehbare Statue war. Südlich des Sees, bei Sesto Calende, liegt ein unter Naturschutz gestelltes Auengebiet an.

Auf der Ostseite des Sees befindet sich das in den steil aufragenden Felsen hineingebaute Kloster Santa Caterina del Sasso, sowie die Stadt Luino mit ihrem bekanntem Wochenmarkt. Bei Brissago befinden sich die zwei Isole di Brissago mit ihrem botanischen Garten. Nördlich von Cannero Riviera liegen zwei Inselchen, genannt Castelli di Cannero.

 

Ferienhaus in der Marken

Die Region hat eine Fläche von 9.694 km² und rund 1,52 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Ancona. Sie besteht aus den Provinzen Ancona, Ascoli Piceno, Fermo, Macerata und Pesaro-Urbino.

Die Gegend war im Mittelalter ein Grenzgebiet zwischen den Ländern des Kaisers und dem vom Heiligen Römischen Reich unabhängigen Süditalien, daher entstanden auch Grenzmarken, von denen Ancona die bedeutendste war. Im 13. Jahrhundert zerfielen diese Marken in Stadtstaaten, die im Lauf des 16. Jahrhunderts in den Kirchenstaat integriert wurden. Seit 1861 ist die Region ein Teil des geeinten Italien.

Ferienhaus im Piemont

Im Vergleich zu anderen Gegenden Italiens ist das Piemont touristisch noch nicht sehr erschlossen. Schwerpunkte des Tourismus liegen im Norden am Lago Maggiore und in den Langhe, wo gastronomisch Begeisterte Wein (insb. Barolo und Barbaresco) und Trüffel geniessen. Die Hauptsaison beginnt mit der Trüffelernte im Oktober.

 

Wandern

Der gesamte Alpenbogen des Piemont kann auf dem 55-tägigen Weitwanderweg Grande Traversata delle Alpi (GTA) und der Via Alpina begangen werden. Daneben existieren in der Region viele Rundwege um bekannte Gipfel, wie der "Giro di Viso" und der "Giro del Marguareis", und Wanderwege, die bestimmte Talregionen erschliessen wie die "Percorsi Occitani" im Mairatal und die Alta Via im Susatal.

 

Wintersport

Die bedeutendsten Wintersportorte des Piemonts sind Limone Piemonte, Sestriere und Bardonecchia.

Das Piemont ist reich an Kunst- und Kulturschätzen. Zu den berühmtesten Bauten zählen die barocken Repräsentationsgebäude von Turin (Palazzo Reale, Palazzo Madama, die Kirche San Lorenzo). In Stupinigi befindet sich das Lustschloss Palazzina di Caccia. In der späten Renaissance entstand der Sacro Monte (dt: heiliger Berg) von Varallo. Aus dem Mittelalter erhalten ist die Abtei von Staffarda und die Burg von Manta. Aus romanischer Zeit blieb das Kloster San Giulio auf der Insel San Giulio im Ortasee erhalten. Am Lago Maggiore zählen die Borromäischen Inseln zu den grössten Attraktionen, hier vor allem die Isola Bella - ein barocker Inselpalast mit mehrstöckigen Gartenanlagen, der die Reisenden von jeher in Erstaunen versetzt.

 

Ferienhaus auf Sardinien

Einschliesslich der kleinen, vorgelagerten Inseln erreicht Sardinien eine Küstenlänge von 1848,6 km. Einige Küstenabschnitte haben bekannte Namen.

Costa Smeralda - Costa Rei - Costa Verde - Costa Paradiso - Costa del Sud

Das Klima ist im Wesentlichen mediterran, mit warmem Frühling und Herbst, heissem Sommer und mildem Winter. Die Insel leidet im Sommer unter Wasserarmut (500 - 600 mm/Jahr) und wird vor allem im Winter von Winden nicht verschont.

 

Ferienhaus auf Sizilien

Die Insel Sizilien liegt südwestlich vor der "Stiefelspitze" Italiens und ist der Ãœberrest einer Landbrücke, die einst Europa und Afrika verband. Markantes Merkmal der Insel ist der Vulkan Ätna.

Die Region Sizilien hat eine Fläche von 25.703 km² und rund 5 Millionen Einwohner, womit sie etwas dichter besiedelt ist als andere Regionen Italiens. Sie ist in neun Provinzen aufgeteilt. Die Hauptstadt der Region Sizilien und gleichzeitig deren grösste Stadt ist Palermo. Weitere grosse Städte sind Catania, Messina und Syrakus.

Auf Sizilien herrscht mediterranes Klima mit heissem, trockenem Sommer und mildem, feuchtem Winter. Im Inselinneren ist es im Vergleich zu den Küstengebieten etwas kühler. Hier liegen die Durchschnittstemperaturen bei 19 °C im Sommer und 5° C im Winter. An den Küsten betragen die Temperaturen im Sommer durchschnittlich 26 °C, im Winter 10 °C. Im Süden werden durch den aus der Sahara wehenden Scirocco Werte über 40 °C erreicht.

Von Mai bis September fällt bis auf kurze Regenschauer kaum Niederschlag. Oktober bis Februar sind die regenreichsten Monate, wobei in den Gebirgen im Norden mehr Niederschlag fällt als in den südlicheren Gebieten. Unter den grossen Städten an der Küste ist Messina die niederschlagreichste Stadt. Catania, das im Regenschatten des Ätna liegt, ist die Stadt mit der geringsten Niederschlagsmenge. Oberhalb von 2000 m kann es in den Wintermonaten scharfen Frost und Schnee geben.

 

Ferienhaus in der Toskana

Zu den bekanntesten und beliebtesten Landschaften der Toskana zählen die Maremma im Süden, das Chianti-Gebiet zwischen Florenz und Siena sowie die Etruskische Riviera, die sich von Livorno bis nach Piombino entlang der Toskanischen Küste erstreckt. Weitere Landschaften sind Mugello, Val di Chiana (Chianatal) und das Casentino.

Hauptsächlich Tourismus und Landwirtschaft (vor allem Wein und Olivenöl). Zu den bekanntesten Toskanischen Weinen zählen der Chianti, der Sassicaia, der Brunello di Montalcino und der Vino Nobile di Montepulciano. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, seit der Herrschaft der Etrusker, die Stahlproduktion in der Gegend um Piombino. Die Rinderrasse Chianina, die grösste Rinderrasse der Welt, hat ihren Ursprung ebenfalls in der Toskana.

 

Ferienhaus in Venetien

Die Region grenzt im Nordosten an Friaul-Julisch Venetien, im Norden an Österreich, im Nordwesten an Trentino-Südtirol, im Westen an die Lombardei und im Süden an die Emilia-Romagna.

Im äussersten Norden hat die Region noch Anteil an den Dolomiten, der Grossteil gehört zur Poebene. Das Ostufer des Gardasees gehört ebenfalls zu Venetien. Hauptflüsse sind der Po, von dem es im Süden begrenzt wird, sowie Etsch und Piave. An der Küste gibt es zahlreiche Lagunen, in einer davon liegt die Stadt Venedig.

Der bedeutendste Wirtschaftszweig ist der Tourismus, neben Venedig sind auch der Dolomitenort Cortina d'Ampezzo, die Gardaseegemeinden Peschiera, Garda und Malcesine, die Opernstadt Verona sowie die Seebäder Iesolo und Caorle beliebte Ziele.

 

Ferienhaus in Umbrien

Umbrien wird geprägt von ausgedehnten Bergrücken mit Weidewirtschaft und Ackerbau, Beckenlandschaften und Tälern mit intensiver Landwirtschaft und den ausgedehnten Gebirgszügen des Umbrischen Apennins im Osten, der im Monte Vettore 2.478 m erreicht. Umbrien verfügt über mehrere Flusssysteme: den lebhaften Oberlauf des Tiber, den aus dem zerklüfteten Apennin kommenden Topino, der sich mit dem durch weitgehend unbewohnte Flächen ziehenden Chiascio vereinigt und den Nera, dessen Tal (Valnerina) durch hügelige, malerische Landschaften geprägt ist. Nordwestlich der Hauptstadt Perugia, nahe der toskanischen Grenze, liegt der Trasimenische See. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel, überragt von sanften Bergrücken jenseits der 500 m. Die durchschnittliche Höhe Umbriens liegt bei über tausend Meter über dem Meeresspiegel.